Stimmgabel Rydel-Seiffer

Stimmgabel nach Rydel-Seiffer in der Neurologie

Stimmgabeln für Ohren- und Nervenärzte. Die neurologische Stimmgabel mit Dämpfer und Fuß C 64 / c 128 nach Rydel-Seiffer wird zur Feststellung eines gestörten Vibrationsempfindens, der Pallaesthesie verwendet.

Stimmgabel Rydel-Seiffer bestellen »

Stimmgabel nach Rydel-Seiffer

Stimmgabewl nach Rydel-Seiffer mit Dämpfer und Fuß C 64 / c 128

Gebrauchsanweisung

Die Stimmgabel nach Rydel-Seiffer erzeugt zwei verschiedene Frequenzen: bei aufgesetzten Dämpfern den Ton C = 64 Hz (wie auf den Dämpfern gekennzeichnet) und den Ton c = 128 Hz bei abgenommenen Dämpfern (wie auf der Stimmgabel selbst gekennzeichnet). Sind die Dämpfer aufgesetzt, muß die Unterkante derselben auf den Eichstrich der Stimmgabelzinken eingestellt werden, wobei die Kennzeichnung „C 64„ auf den Dämpfern und die Kennzeichnung „c 128„ auf der Stimmgabel (Vorderseite) sowie der Eichstrich stets dem Betrachter zugewendet sein müssen. Die Dämpfer können mittels der Rändelschrauben gelöst bzw. Festgeschraubt werden. Diese Rändelschrauben bitte fest anziehen.

Das Anschlagen der Stimmgabel soll am Handballen, keinesfalls an harten Gegenständen erfolgen.

Bei der Untersuchung (Sensibilitätstest usw.) wird die Stimmgabel nach dem Anschlagen mit der Grundfläche des schwarzen Fußes auf die zu untersuchenden Punkte des Patienten aufgesetzt.

Auf  der  Rückseite  der  Stimmgabel  sind  an  den  Dämpfern  Skalen  angebracht.  Mittels Beobachtung  dieser  Skalen  kann  die  Schwingungsintensität  der  Stimmgabel  bei  der Untersuchung  des  Patienten  jeweils  mit  gleicher  Vibrationsstärke  begonnen  werden. Dies geschieht wie folgt:

  • Die  Stimmgabel  wird  mit  aufgesetzten  Dämpfern  (also  dem  Ton  C  =  64  Hz)  am Handballen angeschlagen. Durch das zunächst starke Vibrieren der Stimmgabelzinken  sind  die  beiden  Dreiecke  absolut  verschwommen  zu  erkennen. Nach  einigen  Sekunden,  je  nach  Anschlagstärke,  beginnen  die  Dreiecke  an  der Grundlinie  wieder  deutlich  erkennbar  zu  werden  und  wachsen  langsam,  d.h.  mit langsam geringer werdender Schwingungsintensität, bis zum ersten, zweiten, dritten usw. Querstrich der Skala. Die Untersuchung kann also jeweils an einem bestimmten Querstrich  der  Skala  begonnen  werden.  Hierbei  kann,  je  nach  Lichteinfall  bzw. Besserer Erkennbarkeit, das schwarze oder das weiße Dreieck beobachtet werden.
  • Nach Gebrauch darf das Instrument nicht in Sterilisatoren gereinigt werden. Zur Reinigung sollte die Stimmgabel und der Fuß mit einem trockenen oder leicht fettigen Tuch abgerieben werden.